Pałac Morawa

alte version

PARKSEMINAR 2021

Rate this item
(0 votes)

Mit Freude möchten wir Ihnen über das Ergebnis unseres letzten internationalen Austausches berichten, der in unserer Stiftung von stattgefunden hat: 30.05.- 05.06.2021r. Dieses Treffen war eine weitere Ausgabe des Programms "Gemeinsam erreichen wir mehr. Jetzt professionell!", das sich an Berufs- und Fachschulen richtet, die parallel zu ihren täglichen Aufgaben bereit sind, sich mit Schülern in einem deutsch-polnischen Projekt zu engagieren und berufliche Erfahrungen zu sammeln. Solche Treffen werden in unserer Schule jedes Jahr abgehalten, sie ermöglichen es, die Informationen im Bereich des Umweltschutzes, der Gartenarbeit, der Architektur und vielen anderen zu erweitern. Während des diesjährigen Treffens waren wir Gastgeber für Schulen: "K. K. Baczyński" Gebäude Schulkomplex aus Chorzów und Peter-Lenne-Schule aus Berlin. An dem Projekt nahmen 11 Studenten aus Polen und 3 aus Deutschland + Mitarbeiter aus beiden Ländern teil.

Wir begannen unsere Arbeit gleich bei der Ankunft, zuerst gingen wir durch das ganze Gebiet, um gemeinsam über das Projekt zu sprechen. Aufgrund einer so umfangreichen Flächenbesprechung hat uns die Arbeit an diesem Tag sehr viel Zeit gekostet. Dann ging es weiter mit Spielen und Animationsaktivitäten, die nicht nur die erste Sprachbarriere durchbrachen, sondern auch eine bessere Integration der gesamten Gruppe von Anfang an ermöglichten. Ab Montag, nach dem Frühstück und der Gruppeneinteilung der Teilnehmer, begannen wir mit der Arbeit. Der erste Tag war ein Tag mit vielen Erklärungen, nicht nur, wie man bei der Gartenarbeit selbst vorgeht, sondern auch, wie man die richtige Wahl der Werkzeuge trifft, wie man die Arbeit plant, worauf man sich am meisten konzentrieren muss, usw. Wir haben Projekte ausgewählt, die Folgendes betreffen:

  • die Fertigstellung des Weges, der den Garten mit dem therapeutischen Weg verbindet, die Beseitigung des Überwuchses, der die Sicht auf das Schloss und den Park einschränkt, die Beseitigung der alten Treppe im Park und die Beseitigung von Pflanzen aus dem Überwuchs, wie z.B. wild wachsende Brombeeren im Park.
  • Säuberung der Terrasse und der Grotte sowie des Weges am "Gärtnerhäuschen", das sich neben dem Schloss in Morawa befindet.
  • Säubern des Rosenweges, Lockern des Bodens unter den Blumen, Jäten und Entfernen von Unkraut aus den Blumen, die im Schlossgarten wachsen.
  • Säubern, Mähen des Grases auf dem vorgesehenen Weg für Ausritte im Park.
  • Reinigung des Geländes, auf dem sich die Ruinen der alten Kapelle befinden, die Teil des Schlossparks in Morava ist.

Jeden Tag ab 08:30 Uhr nach dem Frühstück begannen wir mit der Arbeit im Garten, tagsüber gab es auch ein leckeres Essen, das in der Schlossküche zubereitet wurde und zum Nachmittagstee aßen wir leckeren und manchmal noch warmen Kuchen, abends werteten wir gemeinsam die Auswirkungen unserer Arbeit in den einzelnen Gruppen aus. Die Abende verbrachten wir miteinander, bei Integrationsspielen, einem gemeinsamen Lagerfeuer, aber auch bei den inhaltlichen Aktivitäten, bei denen wir uns gegenseitig die Schulen vorstellten und das Bildungssystem des jeweiligen Landes diskutierten. Wir erfuhren viele interessante Dinge und bekamen die Möglichkeiten aufgezeigt, die Berufsschüler auf ihrem weiteren Bildungsweg haben. Obwohl wir hart arbeiteten und uns in die Geheimnisse des Gartenbaus vertieften, hatten wir gleichzeitig Spaß. Die Schüler genossen besonders die Treffen am Lagerfeuer, wo wir schöner Musik lauschten, die unser Freund aus Deutschland für uns spielte, oder wir spielten Spiele, um die gemeinsam verbrachte Zeit angenehmer zu gestalten. Am Donnerstag unternahmen wir alle einen Tagesausflug zum Arboretum in Wojsławice, der uns etwas Erholung von der täglichen körperlichen Arbeit verschaffte und uns gleichzeitig mit neuen Ideen inspirierte, die wir als Gärtner umsetzen möchten. Nach unserer Rückkehr überlegten wir in der Freizeit gemeinsam, was wir noch tun könnten und wie wir die geplanten Projekte bereichern könnten. Am nächsten Tag begannen wir voller Inspiration mit den Abschlussarbeiten, die Schüler waren sehr sorgfältig mit ihren Aufgaben und bereiteten ihre Arbeitsplätze für die Abschlussbewertung vor.

Am Samstag, dem letzten Tag des Austauschs, gingen wir gleich nach dem Frühstück noch einmal durch den Garten, um unsere Arbeit zu bewerten und noch einmal ein Feedback von den Fachkräften des Berufs zu bekommen. Nach dem Rundgang und der Klärung vieler Fragen ging es an die Auswertung des Treffens, um herauszufinden, was den Schülern gefallen hat und was weniger. Wir nahmen uns auch Zeit für lockere Gespräche mit den Teilnehmern, über ihre Zukunftspläne, ihre Träume und Erwartungen an ihre zukünftige Karriere.

Mit Bedauern verabschiedeten wir uns von unseren Helfern, wir hoffen auf ein Wiedersehen bei den nächsten deutsch-polnischen Treffen, die in unserer Einrichtung realisiert werden.

Wir sind mit den Ergebnissen der Arbeit der Studenten aus beiden Schulen zufrieden, wir hoffen, dass sie aus dem Treffen so viele nützliche Informationen mitnehmen, und gebildete Freundschaften und neue Bekanntschaften werden die Jahre überleben.

Wir sind dankbar für die Möglichkeit, einen weiteren Austausch zur Verbesserung der beruflichen Qualifikationen durchzuführen, dank dem wir zur Erweiterung der Kenntnisse der Teilnehmer beitragen, und unser Park verdankt seinen Glanz, der von unseren Besuchern bewundert wird.

Projekt finanziert aus Mitteln der Deutsch-Polnischen Jugendzusammenarbeit.

<p><img src="http://morawa.org/images/artykuly/logotypy/logo-pnwm.jpeg" width="650px"/></p>

Read 50 times Last modified on Dienstag, 15 Juni 2021 07:28